Nebenberuflich zum Personal Trainer 

Welche Vorteile hat es als nebenberuflicher Personal Trainer zu arbeiten? Als nebenberuflicher Personal Trainer kannst du neben deiner hauptberuflichen Anstellung ein zusätzliches Honorar erwirtschaften und dir ein solides Einkommen aufbauen.

Durch deine nebenberufliche Tätigkeit als Personal Trainer kannst du dir auch die Basis für deine Selbstständigkeit bilden. Damit dieses Vorhaben Erfolg hat, solltest du ganzheitliches Fachwissen im Bereich der Trainingslehre und Ernährungswissenschaft sowie Trainerscheine vorweisen können. Außerdem empfehlen wir ein Business Coaching zu absolvieren und dir damit die Existenzgründung zu erleichtern. Der Fernlehrgang der Online Fitness Academy bereitet dich optimal darauf vor und vermittelt dir, wie du optimale Trainingspläne für ein effektives Fitnesstraining erstellst.

Wie werde ich nebenberuflich Personal Trainer?

Damit du als Personal Trainer nebenberuflich oder hauptberuflich in Fitnessstudios arbeiten kannst solltest du zuvor eine Personal Trainer Ausbildung absolviert haben.

Die Ausbildung zum Personal Trainer kann als Fernlehrgang durchgeführt werden und bietet dir damit ein fundiertes Fachwissen für deine nebenberufliche Tätigkeit. An der Online-Fitness Academy absolvierst du die Prüfung und deine Ausbildung bequem von zu Hause aus.  Dadurch bist du in der Lage, deine Ausbildung zum Fitnesstrainer an deine hauptberufliche Tätigkeit auszurichten.

Am letzten Ausbildungstag bekommst du nach der erfolgreich absolvierten Prüfung deinen Trainerschein ausgestellt. Mit dem Personal Trainer Zertifikat darfst du dich auch offiziell als Personal Trainer in Deutschland bewerben. Dein Personal Trainer Trainingsschein ist zweisprachig (deutsch und englisch) und somit international gültig.

Vorteile nebenberuflich die Ausbildung zum Personal Trainer zu absolvieren:

  • Finanzielle Sicherheit durch eine hauptberufliche Tätigkeit
  • Berufsbegleitende Ausbildung im Fernstudium
  • Dozenten aus der Fitnessbranche
  • National und international anerkannte Trainerscheine
  • Weiterbildung im Fitnessbereich
  • Praxis als Fitnesscoach sammeln

Nebenberuflich als Personal Trainer tätig sein

Du strebst ein gesundheitsorientiertes Studium an? Dann ist eine nebenberufliche Tätigkeit als Personal Trainer die Möglichkeit, Praxiserfahrung in der Fitnessbranche zu sammeln. Aber auch für Leistungs- und Freizeitsportler oder für Tätigkeiten im Gesundheitsmanagement ist lässt sich als nebenberuflicher Personal Trainer ein solides Honorar aufbauen und die eigene Expertise erweitern.

Ein weiterer Vorteil nebenberuflich als Fitnesscoach zu arbeiten ist der Kundenstamm, den du dir dadurch aufbaust. Ein bereits bestehender Kundenstamm erleichtert dir den späteren Aufbau einer hauptberuflichen Tätigkeit als Personal Trainer.

Weitergehend werden mit der nebenberuflichen Betreuung der Kunden Kontakte geknüpft und so die Grundlage für die Entstehung eines größeren Kundenstammes gebildet werden kann. Dadurch fällt eine gegebenenfalls später geplante hauptberufliche Ausübung als Personal Trainer wesentlich leichter. Zudem bietet die sportliche Betätigung und Betreuung der Kunden eine ideale Abwechslung zum Berufsalltag.

Nebenberufliche Fitnesstrainertätigkeit – Vorteile im Überblick

✓ Die Möglichkeit Arbeitszeiten flexibel einzuteilen

✓ Kundenstamm für eine spätere Selbständigkeit aufbauen.

✓ Solide finanzielle Situation aufbauen

✓ Abwechslung von deinem Beruf

✓ Ausbau deiner fachlichen Expertise

✓ Berufserfahrung im Fitnessbereich sammeln

✓ Leidenschaft für Sport an deine Kunden weitergeben

Scroll to Top