Wie werde ich nebenberuflich zum Fitnesstrainer?

Kann ich die Fitnesstrainer Ausbildung nebenberuflich absolvieren?

Viele Personen überlegen sich, neben ihrem Beruf oder Studium eine Fitnesstrainer Ausbildung zu absolvieren. Aber ist das überhaupt möglich, wenn man Vollzeit arbeitet oder regelmäßig zur Universität/Hochschule muss?

Die Antwort ist natürlich JA! Es ist durchaus möglich die Ausbildung zu absolvieren, obwohl man nebenher noch anderweitig beschäftigt ist. Der Kurs, den wir anbieten und die Prüfungen sind zu 100% online absolvierbar. Das hat den großen Vorteil, dass du dir keine Sorgen machen musst eine Vorlesung zu verpassen, weil es keine festen Präsenztermine gibt. Du selbst hast so die Möglichkeit, dir die Ausbildung so einzuteilen wie du willst. Ob du dabei länger oder kürzer brauchst, oder mal ein paar Tage Pause machst, weil eine wichtige Prüfung ansteht, ist dabei dir überlassen. Zusätzlich fallen durch den Onlinekurs auch Anfahrtswege weg, die man womöglich bei anderen Ausbildungen mit Präsenztagen in Kauf nehmen muss.

Kann ich nebenberuflich als Fitnesstrainer tätig werden?

Nach einer erfolgreich absolvierten Fitnesstrainerausbildung ist es natürlich möglich, nur nebenberuflich als Fitnesstrainer zu arbeiten und sonst deiner bisherigen Haupttätigkeit weiter nachzugehen. Dabei gibt es viele Motivationen nebenberuflich als Fitnesstrainer zu arbeiten. Fitnessbegeisterte können wortwörtlich ihr Hobby zum Beruf machen. Du kannst anderen Personen ihr Wissen vermitteln und ihnen dabei helfen, ihre körperlichen Fitnessziele zu erreichen. Zudem bist du in der Zeit selbst sportlich aktiv und verdienst dir dazu noch einen Nebenverdienst. So kannst du dich gleichzeitig finanziell besserstellen, deinem Drang nach Bewegung nachkommen und dein angesammeltes Wissen an interessierte Personen weitergeben.

Falls du planst, bald schon hauptberuflich in der Fitnessbranche zu arbeiten ist die nebenberufliche Tätigkeit als Fitnesstrainer auf jeden Fall eine super Möglichkeit, um bereits Erfahrungen zu sammeln, die die Arbeit mit Kunden und das Arbeiten im Fitnessstudio einschließen. Zusätzlich knüpfst du bereits erste Kontakte in der Branche, welche dir den Wechsel von Neben- zu Hauptbeschäftigung vereinfachen.

Scroll to Top