Kohlsuppendiät: Vorteile, Nachteile und Ernährungsplan

Informationsbroschüre Ernährungsberater B-, C- und A Lizenz Online Ausbildung Mockup
GRATIS INFOMATERIAL Ernährungsberater C-, B- und A Lizenz Online Ausbildung

Interesse an der Ernährungsberater C-, B- und A Lizenz Online Ausbildung? Dann hol dir jetzt dein Infomaterial - kostenlos als PDF.

Jetzt anfordern
Bereich: Diäten

Was ist die Kohlsuppendiät?

Die Kohlsuppendiät, oft auch als "Magic Soup Diet" bezeichnet, ist eine kurzfristige Diät, die darauf ausgerichtet ist, rasche Gewichtsabnahme durch den Verzehr von Kohlsuppe als Hauptnahrungsquelle zu fördern.

Der Ursprung dieser Ernährungsweise geht auf die Mitte des 20. Jahrhunderts zurück und wird oft als "Wunderdiät" beschrieben, die in der Lage ist, in nur einer Woche bis zu 10 Pfund abzunehmen. Zu erwähnen ist, dass es sich um eine Form der Crash-Diät handelt, die in der Regel für einen Zeitraum von nicht mehr als sieben Tagen angewendet wird.

Der Haupteckpfeiler der Kohlsuppendiät ist, wie der Name vermuten lässt, Kohlsuppe. Diese wird in großen Mengen zubereitet und ist das Hauptnahrungsmittel, das während der gesamten Diät konsumiert wird.

Der Gedanke dahinter ist, dass Kohlsuppe sehr kalorienarm, aber sättigend ist. So kann man essen, bis man sich voll fühlt, ohne dabei viele Kalorien zu sich zu nehmen, was zur Gewichtsabnahme führt.

Die Kohlsuppe kann nach Belieben variiert werden, um Langeweile beim Essen zu vermeiden, muss aber dennoch die Hauptzutat in allen Mahlzeiten bleiben.

Prinzipien der Kohlsuppendiät

Die Grundprinzipien der Kohlsuppendiät beruhen auf der Konzeption, dass Kohlsuppe sehr kalorienarm ist und durch ihren hohen Wassergehalt eine sättigende Wirkung hat. Dennoch kann sie bei Bedarf nahezu in unbeschränkten Mengen konsumiert werden.

Im Fokus steht dementsprechend ein hohes Volumen von Kohlsuppe in der täglichen Ernährung, um ein Sättigungsgefühl hervorzurufen und gleichzeitig die Zufuhr von Kalorien und Fett gering zu halten.

Die Diät läuft gewöhnlich über sieben Tage, im Verlauf derer man je nach Tagesplan zusätzlich zu der Kohlsuppe eine strikt limitierte Auswahl an Lebensmitteln wie Obst, Gemüse oder mageres Fleisch verzehren darf.

Diese Diät erfordert besondere Disziplin und Willensstärke, da sie sehr einschränkend ist und man auf viele Lebensmittelgruppen, inklusive Kohlenhydrate und Fett, überwiegend verzichten muss.

Das Hauptziel der Kohlsuppendiät ist die schnelle Gewichtsabnahme. Durch den geringen Energiegehalt der Kohlsuppe und den Verzicht auf kalorienreiche Lebensmittel wird eine sehr niedrige Kalorienzufuhr erzielt, was zu einem Kaloriendefizit und damit unweigerlich zur Gewichtsabnahme führt.

Die Kohlsuppendiät ist als eine kurzfristige, schnelle Lösung zur Gewichtsabnahme angesehen und nicht als langfristige Ernährungsstrategie. Sie kann gegebenenfalls dazu beitragen, schnell einige Kilos zu verlieren, jedoch sind die Aussichten auf eine dauerhafte Gewichtsreduktion eher gering und wären mit Mineralstoff- und Vitaminmangel verbunden.

So funktioniert die Kohlsuppendiät

Die Funktionsweise der Kohlsuppendiät beruht auf sehr einfachen Prinzipien. In den sieben Tagen, die diese Diät im Allgemeinen dauert, ist die Hauptnahrungsquelle eine selbst zubereitete Kohlsuppe.

Die genaue Zubereitung kann variieren, beinhaltet aber in der Regel neben Weißkohl auch Zwiebeln, Tomaten, grüne Paprika, Sellerie, Karotten und Brühe. Diese Zutaten werden in einem großen Topf gekocht und die resultierende Suppe kann dann im Laufe des Tages in beliebigen Mengen gegessen werden.

Jeder Tag der Diät hat einen spezifischen Ernährungsplan, der neben der Suppe den Verzehr bestimmter Lebensmittel erlaubt. In der Regel sieht der Plan für den ersten Tag den Verzehr von Obst (mit Ausnahme von Bananen) vor.

Am zweiten Tag sind grüne Blattgemüse erlaubt, am dritten Tag eine Kombination aus Obst und Gemüse, am vierten Tag Bananen und fettfreie Milch, am fünften Tag Huhn oder Fisch sowie Tomaten, am sechsten Tag mageres Fleisch und Gemüse und am siebten Tag Brauner Reis, ungesüßter Fruchtsaft und Gemüse.

Es ist wichtig, strikt an diesem Plan festzuhalten und darauf zu achten, an den vorgegebenen Tagen nur die erlaubten Lebensmittel zu sich zu nehmen. Nach Beendigung der Kohlsuppendiät ist es ratsam, langsam wieder zu einer ausgewogeneren Ernährungsweise zurückzukehren, um den Körper nicht durch eine plötzliche Erhöhung der Kalorien- und Nährstoffzufuhr zu schockieren. Es wird empfohlen, die Kohlsuppendiät nicht länger als sieben Tage am Stück durchzuführen und sie höchstens ein- bis zweimal pro Jahr zu wiederholen. Dabei sollte stets auf eine ausgewogene Ernährung und ausreichend Bewegung geachtet werden.

Ist die Kohlsuppendiät gesund?

Hinsichtlich der kurzfristigen Gewichtsreduktion ist es unbestreitbar, dass die Kohlsuppendiät effektiv sein kann. Durch die Begrenzung der Kalorienzufuhr ist ein rascher Gewichtsverlust in der Regel garantiert. Allerdings gibt es auch diverse Nachteile und Bedenken hinsichtlich der Gesundheitsaspekte dieser Diät.

Zum einen ist sie sehr einseitig und kann dazu führen, dass dem Körper wichtige Nährstoffe wie Proteine, Fette, Kohlenhydrate und verschiedene Vitamine fehlen. Durch die fehlenden Nährstoffe kann es zu Müdigkeit, Schwäche und Konzentrationsproblemen kommen.

Zum anderen ist es sehr wahrscheinlich, dass der Gewichtsverlust hauptsächlich auf den Verlust von Wasser und Muskelmasse zurückzuführen ist, da der Körper aufgrund des Mangels an Kalorien und Proteinen dazu neigt, Muskelmasse zu verlieren, während der Fettabbau eher begrenzt ist.

Sobald die normale Ernährung wieder aufgenommen wird, besteht daher eine hohe Wahrscheinlichkeit eines Wiederaufbaus des verlorenen Gewichts, des so genannten Jojo-Effekts.

Darüber hinaus kann die strikte und monotone Ernährung während der Kohlsuppendiät zu Verdauungsproblemen führen, wie z.B. Blähungen, sowie zu einem allgemeinen Gefühl der Unzufriedenheit und Reizbarkeit aufgrund der fehlenden Vielfalt in der Ernährung.

Die Kohlsuppendiät kann für einen schnellen Gewichtsverlust sorgen, sollte jedoch aufgrund ihrer Einseitigkeit und der potentiell fehlenden Nährstoffzufuhr nicht als gesunde oder nachhaltige Lösung für langfristige Gewichtsabnahme betrachtet werden.

Welche Lebensmittel sind erlaubt in der Kohlsuppendiät?

Im Mittelpunkt der Kohlsuppendiät steht natürlich die Kohlsuppe, die aus Kohl und anderen Gemüsesorten zubereitet wird. Sie kann während der Diät in unbegrenzten Mengen verzehrt werden. Jedoch sind neben der Kohlsuppe in den sieben Tagen der Diät noch weitere spezifische Lebensmittel erlaubt. Der Ernährungsplan variiert von Tag zu Tag, wobei immer bestimmte Nahrungsmittelgruppen hinzukommen.

  1. Tag: Neben der Suppe sind alle Arten von Obst erlaubt, außer Bananen.
  2. Tag: An diesem Tag darf man zusätzlich zur Kohlsuppe rohes oder gekochtes Gemüse essen. Hier sind Kartoffeln ausgenommen.
  3. Tag: An diesem Tag kann man eine Mischung aus Obst und Gemüse essen, wobei erneut Bananen und Kartoffeln ausgenommen sind.
  4. Tag: Man kann ein paar Bananen essen und fettarme, ungesüßte Milch trinken.
  5. Tag: Zusätzlich zur Suppe kann man an diesem Tag auch mageren Fisch oder Hühnerbrust essen. Außerdem darf man bis zu sechs Tomaten verzehren.
  6. Tag: Jetzt sind mageres Fleisch, wie Rind, und Gemüse erlaubt – außer Kartoffeln.
  7. Tag: Zum Abschluss sind Naturreis, Gemüsesaft und Gemüse erlaubt.

Es ist wichtig, sich genau an den vorgeschriebenen Plan zu halten und nur die spezifizierten Lebensmittel an den entsprechenden Tagen zu sich zu nehmen. Darüber hinaus ist es ratsam, während der Diät ausreichend Wasser zu trinken und auf Alkohol und gesüßte Getränke zu verzichten.

Welche Lebensmittel sind nicht erlaubt in der Kohlsuppendiät?

Bei der Kohlsuppendiät ist es von zentraler Bedeutung, die vorgegebene Liste von erlaubten Lebensmitteln einzuhalten. Dadurch fallen viele Nahrungsmittel und Getränke automatisch aus dem Speiseplan heraus. Hier ist eine Liste von Lebensmitteln und Getränken, die während der Durchführung der Kohlsuppendiät gemieden werden sollten:

  • Alkohol: Dieser ist während der gesamten Diät strikt verboten und sollte auch in den 24 Stunden vor Beginn und nach Beendigung der Diät vermieden werden.
  • Brot und andere Weizenprodukte: Diese sind, außer an den Tagen, an denen sie ausdrücklich erlaubt sind, nicht gestattet.
  • Süßigkeiten und Zucker: Diese gehören ebenfalls zu den Nahrungsmitteln, die man meiden sollte, ebenso wie gesüßte Getränke oder Speisen.
  • Softdrinks: Wegen des hohen Zuckergehalts sind Softdrinks nicht erlaubt. Nur ungesüßte Getränke, hauptsächlich Wasser und Tee, sind zugelassen.
  • Kartoffeln: Diese sind nur am zweiten Tag der Diät erlaubt, ansonsten sind sie aus dem Ernährungsplan gestrichen.
  • Öle und Butter: Auch Fette und Öle, einschließlich Butter, sind während der Kohlsuppendiät verboten.
  • Pfirsiche, Birnen, Pflaumen und tropische Früchte: Bestimmte Obstsorten sind während der Diät verboten. Apfelsinen, Pfirsiche, Birnen und Pflaumen, sowie jede Form von tropischen Früchten, sind nicht erlaubt.

Um die gewünschten Gewichtsverlust-Ergebnisse zu erzielen, ist es von entscheidender Bedeutung, dass diese Lebensmittel während der Diät nicht verzehrt werden und man die jedem Tag zugeordneten erlaubten Nahrungsgruppen genau einhält.

Informationsbroschüre Ernährungsberater C-, B- und A-Lizenz Mockup
GRATIS INFOMATERIAL Ernährungsberater C-, B- und A-Lizenz Online Ausbildung

Interesse an einer Ernährungsberater C-, B- und A-Lizenz Online Ausbildung? Dann hol dir jetzt dein Infomaterial - kostenlos als PDF.

Jetzt anfordern

Kohlsuppendiät: Vorteile

Die Kohlsuppendiät weist mehrere Vorteile auf, insbesondere für Personen, die eine schnelle Gewichtsabnahme anstreben. Hier sind einige der Hauptvorteile aufgeführt:

  • Schneller Gewichtsverlust: Der primäre Vorteil der Kohlsuppendiät ist die zügige Gewichtsabnahme, die sie ermöglicht. Durch die stark reduzierte Kalorienzufuhr entsteht ein Kaloriendefizit, was zu einem raschen Abbau von Gewicht führt. Es wird behauptet, dass Anwender innerhalb einer Woche bis zu 4,5 Kilogramm abnehmen können.
  • Sättigungsgefühl: Da Kohlsuppe in großen Mengen verzehrt werden kann, tritt trotz der insgesamt reduzierten Kalorienaufnahme oft ein Sättigungsgefühl ein. Dies kann es einfacher machen, die Diät durchzuhalten, da kein ständiges Hungergefühl auftritt.
  • Einfach und günstig: Die Kohlsuppendiät ist in ihrer Durchführung relativ einfach und preiswert. Kohl und die restlichen für die Suppe benötigten Zutaten sind in der Regel leicht erhältlich und kostengünstig. Zudem ist die Zubereitung der Suppe nicht kompliziert.
  • Kurze Dauer: Die Diät dauert nur sieben Tage, was sie weniger abschreckend als längere Diäten machen kann. Sie erfordert nur eine kurze Zeitspanne der strengen Disziplin und der Verzicht auf lieb gewonnene Nahrungsmittel.
  • Keine Mengenbegrenzung für erlaubte Lebensmittel: Während der Diät gibt es keine Beschränkung hinsichtlich der Menge an Kohlsuppe oder bestimmten anderen Lebensmitteln, die an bestimmten Tagen erlaubt sind, was etwas Flexibilität bietet und das Sättigungsgefühl unterstützt.

Die Kohlsuppendiät ist in erster Linie zur kurzfristigen Gewichtsabnahme gedacht und wird nicht als dauerhafte Ernährungsumstellung empfohlen.

Kohlsuppendiät: Nachteile und Risiken

So ansprechend die schnellen Ergebnisse der Kohlsuppendiät auch sein mögen, sie birgt eine Reihe von Nachteilen und Gesundheitsrisiken. Hier sind einige davon aufgelistet:

  • Mangel an Nährstoffen: Die Diät ist extrem kalorienarm und liefert nicht genügend Proteine, komplexe Kohlenhydrate und gesunde Fette, um den täglichen Bedarf des Körpers zu decken. Auch der Mangel an bestimmten Vitaminen und Mineralstoffen könnte zu gesundheitlichen Problemen führen.
  • Gesundheitsrisiken: Durch die niedrige Kalorienzufuhr kann es zu Mangelerscheinungen, Müdigkeit, Schwäche, Reizbarkeit und Verlust von Muskelmasse kommen. Langfristig kann ein solch niedriger Kalorienkonsum den Stoffwechsel verlangsamen, was das Gewichtsmanagement erschwert.
  • Monotonie: Da durchegehend Kohlsuppe konsumiert wird, kann die Diät schnell monoton und langweilig wirken. Dies kann auch dazu führen, dass viele Menschen Schwierigkeiten haben, die Diät zu beenden oder sie sogar vorzeitig abbrechen.
  • Jojo-Effekt: Der schnelle Gewichtsverlust, der durch die Kohlsuppendiät erzielt wird, ist größtenteils auf Wasserverlust und Muskelabbau zurückzuführen, nicht auf Fettverlust. Sobald der normale Ernährungsplan wieder aufgenommen wird, ist die Wahrscheinlichkeit groß, dass das Gewicht sofort wieder zugenommen wird.
  • Verdauungsprobleme: Kohl ist bekannt dafür, dass er Blähungen verursachen kann, was bei einer Diät, die sich größtenteils auf Kohlsuppe stützt, zu Unbehagen und Verdauungsproblemen führen kann.
  • Soziale Einschränkungen: Aufgrund der rigiden Beschränkungen der Kohlsuppendiät kann es schwierig sein, Essen mit Freunden oder Familie zu genießen oder an sozialen Veranstaltungen teilzunehmen, die mit dem Essen verbunden sind

Es ist ratsam, einen Arzt oder Ernährungsberater zu konsultieren, bevor man eine radikale Veränderung der Ernährung vornimmt.

Studienlage

Die Kohlsuppendiät ist seit vielen Jahrzehnten bekannt, dennoch gibt es überraschend wenige wissenschaftliche Studien, die ihre Wirksamkeit und Sicherheit untersucht haben. Dies liegt zum Teil daran, dass es sich um eine sehr eingeschränkte und kurzfristige Diät handelt, die nicht als nachhaltige Methode zur Gewichtsabnahme oder als langfristige Ernährungsstrategie empfohlen wird.

Es muss jedoch erwähnt werden, dass Studien zu sehr kalorienarmen Diäten, zu denen auch die Kohlsuppendiät gehört, gezeigt haben, dass sie zu erheblichen kurzfristigen Gewichtsverlusten führen können.

Allerdings zeigen diese Studien auch, dass solche Diäten oft zu erheblicher Muskelmasseverlust führen und in den meisten Fällen zum Jojo-Effekt führen, bei dem das verlorene Gewicht schnell erneut zugenommen wird, sobald die Diät beendet ist.

Eine wissenschaftliche Untersuchung, die im American Journal of Clinical Nutrition veröffentlicht wurde, kam zu dem Schluss, dass kurzfristige, sehr kalorienarme Diäten zu erheblichen metabolischen Abweichungen und einem Verlust an Muskelmasse führen, besonders wenn sie nicht von einem angemessenen Bewegungsprogramm begleitet werden.

Zu beachten ist auch, dass während der Kohlsuppendiät das Gewicht überwiegend durch den Verlust von Wasser und Muskelmasse und nicht durch den Abbau von Fett reduziert wird. Ein Verlust von Muskelmasse kann den Stoffwechsel verlangsamen und die Fähigkeit des Körpers beeinträchtigen, Kalorien zu verbrennen, was sich negativ auf die Bemühungen zur Gewichtsabnahme auswirken kann.

Zusammengefasst lässt sich sagen, dass die vorhandenen wissenschaftlichen Erkenntnisse wenig Unterstützung für die Sicherheit und Effektivität der Kohlsuppendiät liefern, insbesondere im Hinblick auf eine langfristige Gewichtsabnahme und Gesundheitsverbesserung.

Beispiel Ernährungsplan

Um ein besseres Verständnis davon zu bekommen, wie ein typischer Tag auf der Kohlsuppendiät aussehen würde, sehen wir uns hier einen Ernährungsplan für Tag 3 an.

Der dritte Tag erlaubt eine Kombination aus Obst und Gemüse, zusätzlich zur allgegenwärtigen Kohlsuppe.

Frühstück

  • 1 Teller Kohlsuppe
  • 1 Apfel
  • 1 Orange
  • 1 Portion Wassermelone

Snack

  • 1 Teller Kohlsuppe
  • 1 Birne

Mittagessen

  • 1 großer Teller Kohlsuppe
  • Salat aus Gurken, Tomaten und Paprika in Essig und Zitronensaft

Nachmittags-Snack

  • 1 Teller Kohlsuppe
  • 1 Portion Ananas

Abendessen

  • 2 Teller Kohlsuppe
  • Gedünstete Zucchini und Brokkoli

Spätabendlicher Snack

  • 1 Teller Kohlsuppe
  • 1 Apfel

An diesem Tag können natürlich auch andere Obst- und Gemüsesorten verzehrt werden, Bananen und Kartoffeln sind jedoch ausgenommen.

Wie bei jedem Tag der Kohlsuppendiät sollte auch hier darauf geachtet werden, ausreichend Wasser und ungesüßten Tee zu trinken.

Fazit

Die Kohlsuppendiät hat sich als populäre kurzfristige Methode etabliert, die rasche Resultate in nur sieben Tagen verspricht. Die Vorteile liegen in dem schnellen Gewichtsverlust, der Sättigung durch die Suppe und der Einfachheit der Diät mit geringen Kosten.

Allerdings sollte dabei bedacht werden, dass es sich bei der Kohlsuppendiät um eine sehr eingeschränkte und unausgewogene Ernährungsform handelt. Sie liefert nicht genügend Energie und Nährstoffe, um den Körper auf Dauer gesund zu halten. Zudem besteht nach dem Ende der Diät ein hohes Risiko für den Jojo-Effekt, wobei das verlorene Gewicht schnell wieder zugenommen wird.

Langfristige, nachhaltige Gewichtsabnahme wird am besten durch eine ausgewogene Ernährung und regelmäßige körperliche Aktivität erreicht und nicht durch kurzfristige, extrem kalorienarme Diäten. Letztlich sollte jemand, der überlegt, die Kohlsuppendiät auszuprobieren, die Vor- und Nachteile sorgfältig abwägen und idealerweise einen Arzt oder Ernährungsberater konsultieren, um mögliche Gesundheitsrisiken auszuschließen. Es ist auch wichtig, nach dem  Ende der Diät gesunde Essgewohnheiten beizubehalten und sportlich aktiv zu bleiben, um den positiven Effekt des Gewichtsverlusts zu verlängern und einen gesunden Lebensstil zu fördern.

FAQ - Kohlsuppendiät

Einige Behauptungen schlagen einen Gewichtsverlust von bis zu 4,5 Kilogramm in einer Woche vor. Allerdings hängt der genaue Gewichtsverlust von verschiedenen individuellen Faktoren ab, darunter das Ausgangsgewicht, der Stoffwechsel und wie strikt man die Diät befolgt.

Es wird generell nicht empfohlen, die Kohlsuppendiät länger als eine Woche zu befolgen, da sie sehr kalorienarm und nährstoffarm ist. Wird sie über einen längeren Zeitraum eingehalten, kann dies zu Nährstoffmangel und gesundheitlichen Problemen führen.

Der beste Weg, den Jojo-Effekt zu vermeiden, besteht darin, nach Beendigung der Diät eine ausgewogene, gesunde Ernährung beizubehalten und regelmäßig Sport zu treiben. Ein plötzlicher Rückfall in alte Ernährungsgewohnheiten führt oft dazu, dass das verlorene Gewicht schnell wieder zugenommen wird.

Aufgrund der niedrigen Kalorienzufuhr während der Kohlsuppendiät könnte intensive körperliche Aktivität zu Schwäche und Ermüdung führen. Leichte bis mittlere Übungen wie Gehen oder sanftes Yoga können dennoch durchgeführt werden.

Während der Kohlsuppendiät können Sie jederzeit Kohlsuppe essen, wenn Sie Hunger haben. Die Suppe hat sehr wenige Kalorien, so dass Sie sie in großen Mengen verzehren können, ohne Ihre Diätziele zu gefährden. Falls der Hunger immer noch nicht gestillt ist, ist es ratsam, erlaubtes Obst oder Gemüse zu sich zu nehmen.

Zurück

Bisher sind keine Bewertungen vorhanden
| Zum Bewerten bitte einloggen